Anti-Spam Technologie

Alle IP Adressen von Wolkenbauer sind automatisch gegen ausgehenden Spam durch Antispam Portfilter netzwerkweit geschützt. Diese Technologie verhindert, daß von einer Wolkenbauer IP Adresse aus Spam versendet wird.


Wie funktioniert dieser Schutz?

Wird durch verschiedene Indikatoren (Scorewert) festgestellt, daß ein Server zum versenden von Spam Emails genutzt wird, so wird automatisch der ausgehende Traffic auf Port 25 blockiert und Sie erhalten eine Benachrichtigung durch den Support.

Warum ist diese Massnahme notwendig?

Durch den Versand von Spam kann die Reputation eines Netzwerkes nachhaltig beschädigt werden. Dies hat sowohl Auswirkungen auf den "guten Ruf", als auch technische Auswirkungen, da von entsprechenden IP Adressen aus möglicherweise keine Emails mehr von fremden Servern angenommen werden.


Wie werden Newsletter mit grossen Verteilern gehandhabt?

BULK-Email ist nicht gleich Spamming. Der Versand auch einer sehr grossen Anzahl von Emails ist nicht untersagt, es müssen jedoch legitime Emails sein, die sich an Empfänger richten, die dem Empfang solcher Emails zugestimmt haben.

Sie sollten allerdings folgende Massnahmen treffen:

  • Verwenden Sie zum Emailversand eine eigene IP Adresse
  • Beauftragen Sie unseren Support einen Reverse-DNS Eintrag für diese IP zu setzen, damit die IP auf Ihren Mailserver zurückverweist
  • Benutzen Sie im DNS Server Ihrer Domain, mit der Sie die Emails versenden wollen, einen SPF / Sender-ID Eintrag
  • Benutzen Sie keine Domain zum Emailversand, die mit einem "Privacy" Service registriert wurde (Anonyme Whois Einträge), dies führt zu einer massiven Erhöhung des Scorewertes!
  • Setzen Sie keine Links in Ihrer Email, die auf vorgenannte "Privacy" Domains verweisen, auch dies erhöht den Scorewert massiv!


Best Practice Email-Inhalt

Vermeiden Sie von vornherein Stolpersteine, indem Sie Ihre Email richtig formulieren.

  • Vermeiden Sie Schlagworte und Floskeln, die hauptsächlich in unerwünschter Werbung zu finden sind. ("KAUFEN","RIESENGEWINNE")
  • Schreiben Sie nicht überwiegend in Grossbuchstaben.
  • Benutzen Sie nicht übermässig viele Ausrufezeichen.
  • Das Verhältnis von Text zu Bildern und Text zu Links sollte sehr hoch sein, überladen Sie also die Mail nicht mit vielen Links.
  • Vermeiden Sie Javascript um jeden Preis.
  • Setzen Sie eine korrekte Absenderadresse (ggf. mit Alias) ein.
  • Geben Sie dem Empfänger die Möglichkeit sich vom Empfang der Emails abzumelden.


Was müssen Sie tun, wenn eine Ihrer IP Adressen blockiert wurde?

Bevor wir die abgehende Sperre auf Port 25 aufheben können, müssen Sie folgende Maßnahmen getroffen haben:

  • Sie haben den Versand von Emails vorläufig gestoppt (postfix, sendmail, smtp-server)
  • Sie haben die Mailqueue auf Spam-Mails überprüft (bei postfix mit "postqueue -p")
  • Sie haben Ihre Logs überprüft in Bezug auf die Message-ID, die Sie möglicherweise von unserem Support erhalten haben

Wie werden Fehlalarme ("false positives") gehandhabt?

Leider kann man bei dieser Technologie Fehlalarme nicht ganz ausschliessen. Wenn Sie sicher sind, daß Ihre Emails legitim sind (Sie haben dazu die Message-ID mit der von Ihnen versendeten Email kontrolliert) , senden Sie uns bitte ein vollständiges Exemplar dieser Email zu (bei versendeten Emails mit vollständigen Headerdaten).
Wir nehmen dann die notwendigen Anpassungen vor.

Ausnahmen ("White-Listings")

Es können keine IP Adressen von der Filterung auf Port 25 ausgenommen werden.

War diese Antwort hilfreich?

 Artikel drucken